Valentinstag 2017 !

Es ist der Tag der Liebe. Und egal, was wir darüber sagen und meinen möchten, irgendwie freuen wir uns doch alle über eine Herzensgeste. Natürlich sollten wir jeden Tag bemüht sein, den Menschen, die wir lieben, unsere größte Aufmerksamkeit zu schenken, doch mal ganz ehrlich: gelingt euch das immer? Viel zu oft nehmen wir im stressigen Alltagsleben den Menschen an unserer Seite als selbstverständlich hin. Und darum mag ich den Valentinstag (fernab der kommerziellen Idee) nach wie vor, denn er erinnert mich bewusst daran, dass ich dankbar sein muss für diesen einen Menschen, neben dem ich jeden Morgen aufwachen darf :)

 

Und ich bin dankbar für euch, meine Lieben!!! Darum erhaltet ihr jetzt nun exklusiv noch vor seinem Erscheinen im Sommer einen Auszug aus meinem noch namenlosen Roman (einst Lass mich fliegen wie die Kirschbaumblüten)! Ich hoffe, ich kann für einen kleinen Herzhüpfer sorgen :)

 

Einen schönen Valentinstag wünscht

eure Jo

Lichtfest - Imbolc

Nacht vom 1. zum 2. Februar

Wisst ihr noch, wie es sich anfühlte, dass erste Mal verliebt zu sein? Wie war es, das Gefühl, das ihr zu dem Zeitpunkt sicher zuerst noch gar nicht richtig zuordnen konntet? Explosionsartig? Gewaltig? Überwältigend? Hat die Hitze euch in jeder Phaser eures Körpers durchdrungen, sodass ihr ständig das Gefühl hattet, zu fiebern? Hättet ihr gern die ganze Zeit getanzt und es der ganzen Welt mitgeteilt?

Versucht euch an dieses kraftvolle Urgefühl zu erinnern und diese Energie in eurem Leben zu halten. Denn das ist es, worum es beim keltischen Lichtfest Imbolc geht - die Ursprungskraft und das Licht.

Wir spüren es schon, ein hoffnungsvolles Glimmen und dann und wann ein Tag voller Sonnenschein. Kalt, natürlich, und manche Felder und Wiesen sind noch immer von Schnee und Eis bedeckt und doch.... es ist da - der erste Hauch des Frühlings. Wir können ihn noch nicht sehen, doch er ist deutlich zu spüren. Es liegt etwas in der Luft - Kraft, Licht, Energie.

So wie bei der 1. Liebe.

Also bleibt bei diesen guten Gefühlen. Wir haben den Winter und die Dunkelheit mal wieder besiegt. Es folgt die Zeit des Wachstums, die Reichhaltigkeit und Fülle ankündigt - nicht nur in der Natur, sondern auch im eigenen Leben. Wir müssen nur die Augen aufmachen und unseren ganz persönlichen Reichtum erkennen, jeden Tag aufs Neue.

 

Ich wünsche euch von Herzen, dass euch das gelingt

Eure Jo

Wenn auch etwas verspätet...

Neues Jahr, neues Glück.

 

Es ist immer das Gleiche. Wir nehmen uns etwas vor. Wir setzen uns Ziele. Und doch entgleitet uns das Leben. Weil es sich ganz einfach außerhalb unserer Kontrolle befindet. Manchmal gilt es nicht, sich vorzunehmen, es perfekt zu machen, sondern einfach es so zu lassen wie es ist. Vielleicht ist das ja schon nahe der Perfektion. Warum wollen wir immer besser sein, wenn wir doch schon so gut sind wie wir eben sind?

Ich habe befinde mich selbst im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit "Aber morgen mache ich es besser!" Was ist, wenn ich das gar nicht muss? Wenn es Menschen genügt, dass ich bin, wer ich nun mal bin? Und ja, diese Menschen gibt es!

Vielleicht sind wir es stets selbst, denen wir nicht genügen...

Mein Vorsatz für 2017? Nicht perfekt sein und mir selbst genügen!!

In diesem Sinne wünsche ich euch von Herzen ein gesegnetes 2017.

 

 

Eure Jo

 

~ 13. Januar 2017 ~

Ich wünsche euch zur Weihnacht...

Meine Lieben,
 
ich wünsche euch von ganzem Herzen ein Weihnachtsfest mit euren Lieben wie ihr es zuletzt als Kind erlebt habt. Ohne Hast und Eile. Und ohne Sorgen oder Gedanken an Morgen. Ich wünsche euch, dass ihr in die heilige Nacht eintauchen könnt wie in eine kuschelige Badewanne voller Seifenschaum und euch ganz und gar geborgen fühlt. Denn was ist dieses heimelige Gefühl der Wehnacht? Was löst es aus? Nicht die kurzweilige Freude beim Verschenken oder beschenkt werden, die allzu schnell wieder verfliegt. Es sind die kleinen Dinge. Ein verbrannter Gänsebraten. Das Lachen des Vaters. Der Geruch aus dem ollen Räuchermännchen von damals...
 
All das wünsche ich euch <3 <3 <3
 

Eure Jo

 

~ 22.12.2016 ~

Alles begann mit einem Traum...

... und das im übertragenen Sinne, da es immer mein größter Traum war, Schriftstellerin zu werden. Genau kann ich gar nicht mehr sagen, wo dieser Traum seinen Anfang fand. Ich habe einfach irgendwann Zettel und Stift zur Hand genommen und es nie wieder abgelegt.

Aber heute geht es mir um unsere nächtlichen Träume. Die Dinge, die unkontrolliert über uns kommen. Vieles kann man von seinen unbewussten Ängsten und Wünschen ableiten. Doch bei manchen Träumen frage ich mich schon: Wo kam das denn jetzt her?

Ich fühle mich durch diese Träume gesegnet, bieten sie mir doch immer neuen Stoff für meine Romane. Da ist der Trilogie noch nicht halb durch, steht schon die nächste große Fantasy-Idee in den Startlöchern, die ich (nun nicht mehr ganz so) heimlich still "Die Priesterin und der Barde" nenne.

Die Idee entstand aus immer wiederkehrenden Träumen von einem fernen Land und einem fremden Mann, der mir inzwischen beinahe so vertraut ist wie mein eigenes Selbst.

Was ich damit sagen will ist einfach: Träume sind nicht nur Träume. Seht genau hin und sie können euer Leben verändern!

 

Eure Jo

Verlagsvertrag bei Eisermann!

Endlich!, werden viele meinen.

Nach 10 Jahren haben meine Kirschblüten nun endlich ein Zuhause gefunden! Und zwar im Bremer Eisermann Verlag, der erst im letzten Jahr eine neue Sparte für Liebesromane aufgemacht hat!

Ich kann mein Glück noch immer nicht fassen, denn nach zig Absagen im Jahr 2013 bei diversen großen Verlagen, habe ich mich an gar keine Bewerbung mehr getraut und meine Kirschblüten einfach bei meinbestseller als "Book-on-Demand" angeboten.

Eine Erfahrung, die ich sicherlich nicht bereue! So bekam ich zum ersten Mal ein Gespür dafür, dass es nicht alles ist, ein Buch zu schreiben, sondern noch viel mehr dazu gehört. Ich habe geworben, Werbesachen selbst erstellt, meine ersten Lesungen gehalten, hatte sogar ein Radiointerview. Das alles hat mein Selbstbewusstsein enorm gestärkt, sodass ich es diesen August gewagt habe, die Kirschblüten erneut zwei kleinen Verlagen anzubieten - BEIDE waren nicht abgeneigt!!

Am Ende ist es dann der Eisermann Verlag geworden, auf den ich seit einiger Zeit aus einem inneren Impuls heraus ein Auge geworfen hatte und ich kann euch voller ungläubiger Freude sagen, dass es meine "neuen" Kirschblüten (wenn sie dann noch so heißen) frisch aufgehübscht und mit neuem Cover und sicher günstigerem Preis ab Sommer 2017 zu kaufen geben wird!! Dieses mal packen wirs richtig an! Die Arbeiten am Manuskript im Verlag beginnen im Januar und ich fiebere dem neuen Jahr entgegen!

Ich danke dem Eisermann Verlag herzlich für sein Vertrauen und Tobias Eisermann persönlich für seine Geduld, während ich ihn mit Fragen bombardierte :)

 

Eure überglückliche Jo

~08.11.2016~